Wieviel Fernsehwerbung sieht man in einem Jahr?

Soviel Fernsehwerbung sah ich in einem Jahr – 2020 ein Selbstversuch

Im Jahr 2019 hatte ich eine zündende Idee für einen neuen Selbstversuch für das kommende Jahr 2020. Immer Mal wieder nehme ich mir ein Thema vor, das ich dann ein Jahr lang bearbeite. Eigentlich wollte ich schon immer wissen, wie viel Fernsehwerbung muss man denn eigentlich im Jahr als Zuschauer ansehen? 2020 hatten wir es dann mit dem Coronavirus zu tun und wir blieben alle brav zu Hause, so wie es für den einen oder anderen möglich war. Das waren die optimalen Voraussetzungen, um einmal im Leben dieses Experiment zu starten und für ein Jahr alles zu notieren.

Fernsehwerbung Auswertung der Werbeblocks

Folgende Kriterien erfasste ich in meiner TV-Werbung-Statistik:

Wann lief der Werbeblock? Wo und zu welcher Zeit? Wie lang war der Werbeblock? Dazu kamen noch die Namen der Produkte und später suchte ich noch die passenden Dachkonzerne heraus. So bekam ich am Ende einen Wulst an Daten, die ich dann erst mit Papier und Bleistift auswertete, dabei verbrauchte ich 20 Pinselstifte, 5 Tuschestifte, 6 Kugelschreiberminen und 4 Collegeblöcke. Also kein so billiger Selbstversuch wie die anderen.

So bekam ich am Ende einen Wulst an Daten, die ich dann erst mit Papier und Bleistift in Hunderten von Stunden auswertete und zum Schluss in einer schönen feinen Tabelle im Computer entstand.

Wie lang saß ich vor den Werbefilmen insgesamt?

Insgesamt waren es 396816 Sekunden Fernsehwerbung, die ich sehen musste, dabei mischte ich 47 Fernsehsender, unter denen öffentliche Sender, Auslands- und Privatsender und YouTube waren. Das ergab insgesamt umgerechnet eine Werbezeit von:

4 Tagen, 14 Stunden, 13 Minuten und 36 Sekunden. Und das in der Kernzeit von 20 – 24 Uhr. Dazu kamen ein paar Ausreisertage wegen Erkältung, an denen ich am Nachmittag oder spätnachts, wenn ich nicht schlafen konnte, ferngesehen habe.

Umgerechnet waren das 1571 Werbeblöcke, in denen 1383 Produkte vorgestellt wurden, in 20410 Werbespots. Der längste Werbeblock war 15 Minuten lang und enthielt 15 Werbespots auf dem Sender Pro7.

Der längste einzelne Werbespot hatte eine Länge von 6 Minuten in YouTube und darin wurde ein Auto gezeigt.

Die Werbespots selber sortierte ich nach Warenarten wie Autos, Versicherungen, Lebensmitteln, Tierbedarf, Spendenspots und was es alles gab….

Dabei waren die meisten Werbespots (2602) für Fernsehsendungen, die auf dem jeweiligen Sender zu einem anderen Zeitpunkt ausgestrahlt werden sollten. Dicht gefolgt von Werbespots für Serien (1036) und Spielfilmen (969) danach folgten die Streamingdienste mit (814) und Medikamente (791) und weitere… Verlierer waren vegane Ersatzprodukte (3) und Backwaren wie Brot (4) wer eine größere Liste will, schreibt mir einfach eine E-Mail und warum er die Liste haben möchte…

Mir fiel auch auf, dass die Unternehmen, über die in den Sozialen Netzwerken oft geschimpft wird und böse Global Player wären, die wenigsten Werbespots sendeten (Namen auf Nachfrage erhältlich). Hingegen die Firmen, die man für nett hält, die meisten Spots sendeten. Interessant war auch, wie die meisten Firmen untereinander verstrickt sind und hin und her verkauft werden. So warb bei den Süßwaren, die insgesamt mit 942 Werbespots vertreten waren, ein einziger Süßwarenkonzern mit 443 Einzelspots, dieser fiel dem Zuschauer nicht so ins Auge, weil er mit 28 verschiedenen Markenprodukten aus seinem Hause warb, er ist der größte, denke ich unter denen, die die Werbespots finanzieren. Da kam keine andere Firma ran.

Technische Produkte bis auf eines waren alle zwar vom Namen, teils deutsch aber sind heute internationale Firmen. Und die Kosmetikindustrie ist fest in der Hand von Franzosen, Engländern und der USA.

Ebenfalls war ich erstaunt, wie private Fernsehsender verstrickt sind.

Gerade die Werbespots, die einem am meisten auf den Nerv gingen oder am langweiligsten waren von Tochterfirmen der Fernsehsender selbst wie ein Wetterdienst, Partnervermittlung, Glücksspiel, Zeitungen, Möbel und wo weiter.Namen von Firmen und Konzernen schreibe ich hier Absichtlich nicht auf da einige bestimmt nicht wollen, das man zeigt wie sie, wo verstrickt sind obwohl alles frei im Internet einsehbar ist.

Trau, schau, wem…

Hier eine Liste der Fernsehsender die ich ansah:

ARD, ZDF, Bayrischer Rundfunk, ORF2, NDR, Phoenix,  Sat.1, RTL, Pro7, TV München, Kabel 1, Kabel 1 Doku, VOX, DMAXX, Arte, RTL plus, RBB, YouTube, ARD ONE, TLC, Pro 7 Maxx, SIXX, Vox up, BBC World, Welt, MDR, Kika, Servus TV, Comedy Central, Tele 5, SAT.1 Emotions, SAT.1 Gold, Deluxe Musik, SWR, Welt der Wunder, ZDF Neo, Disney (freier Sender), N 24 Doku, N 24, Bibel TV, ARD Alpha, Super RTL, 3 Sat, QVC, Tagesschau 24, ZDF Info, WDR.

Bei Verkaufssendern schrieb ich nur die Waren in den Werbeblöcken auf, nicht die Waren, die von Verkäufern in der Werbedauersendung vorgestellt wurden.

Was kann man abschließend sagen?

Es gibt ein paar wenige Firmen, die Werbung schalten, aber die Fäden ziehen die großen Dachkonzerne. Mittelständler sind Vertreten aber kaum bei dieser Werbemasse.

Ich finde, es war ein gelungenes Experiment, das jedes Jahr anders aussehen kann, da Trends von den werbenden Firmen immer gerne aufgenommen werden wie momentan vegan oder Hörbücher.

 

Wichtig! Dieser Text unterliegt meinem Copyright Manuela Merl und meinem Urheberrecht, Teile oder der ganze Text dürfen nur mit Rücksprache entnommen oder kopiert werden. Danke! Denn jeder hat seine eigenen Ideen und Hirn und muss nicht abkupfern.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache, Selbstversuch, Verbraucher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One Response to Wieviel Fernsehwerbung sieht man in einem Jahr?

  1. Fiona S. sagt:

    Schon irre, wie viel Zeit man vor der Glotze hockt. Die Werbung für Haarzeug nervt mich, so viele Teile, da weiß ich gar nicht mehr, was ich kaufen kann. Da schalt ich ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.