Handyfoto oder geblitzert

Telefon

Telefon

Heute sitze ich im Zug und beobachte junge Menschen im Hormonstau beim Handyflimmern. Wie nett das man heute nicht nur überall erfährt wer, wann, wo, mit dem Zug in Deutschland unterwegs ist und wann Franz-Heinrich zum Gassi gehen gebracht wird. Man könnte Romane füllen mit dem unsinnigen Gerede, wie haben wir nur ohne Handy überleben können?

Ich war neulich auch in einer Ausstellung, in der ein Schild hing, Fotografieren verboten, aber das interessierte die Handyphilosophen nicht. Jeder hatte seinen Blitz im Handy an beim Fotografieren durch Vitrinen, in denen so einiges ausgestellt war, ich könnte Lachen über die Fotos hinterher, mit den vielen schönen weißen Blitzflecken mitten im Bild. Mal böse gedacht, das ist ja deren Schaden, das stört mich an der Stelle nicht, da lach ich nur drüber. Die Händler bzw. Aussteller tun mir Leid. Urheberrechte gelten Dank Handy nicht mehr bei den Handynutzern.

Was mir aber schon lange auf den Nägeln brennt, ist „Warum müssen die Leute im Zoo, blitzen?“ Die Tiere kriegen genauso Schädelweh davon, und so ein Löwe hat einen größeren Schädel als wir und ich möchte da nicht tauschen. Nur weil sich die Viecher nicht wehren können, heißt nicht das sie das Geblitze mögen. Also nächstes Mal im Zoo „Blitz ausschalten und Hirn einschalten“. Dann klappt’s auch mit dem Foto.

Jetzt schreien bestimmt einige unter Ihnen das Foto wird nix ohne Blitz. Tja da sag ich nur „sparen“, und eine gescheite Kamera kaufen, wo Sie dann Blende und Belichtung halb automatisch oder ganz von Hand einstellen können, die Kameras gibt es schon für weniger Geld, also so ein Handy kostet, und außerdem klingelt die Kamera dann nicht.

Ein Spaß ist es ebenfalls den Handyhirnis etwas vorzugaukeln, es wäre dort am Horizont etwas Interessantes zu fotografieren. Das Spiel geht folgendermaßen, Sie stellen sich mit einer zweiten Person in einem Zoo vor einem Leeren Innengehege, wo definitiv keine Tiere sind. Nun sprechen Sie laut und deutlich mit gezückter Kamera, „Ah da ist es, schnell mach ein Foto, sonst ist es weg!“ Sie werden sehen das macht mächtig Laune, am lustigsten wird es, wenn Sie behaupten, es wäre ein schönes Tier zu sehen wie ein Eichhörnchen oder Vogeljunge in einem Nest versteckt, so was zieht mächtig, ich liebe es die Leute, so reinzulegen. Am meisten Spaß macht es, wenn gleich eine ganze Gruppe da ist, und Sie können sicher sein beim nächsten Foto schaut keiner mehr von denen zu.

Ich frage mich des Öfteren ob die Handynauten meinen ich bin ein Star? So oft wie ich schon mit Handys oder Röntgengeräten fotografiert wurde, müsste dies sein. Heut zutage wird man ja gar nicht mehr gefragt, ob man aufs Bild will ich, sage nur „Recht am eigenen Bild.“ Mal sehen, ob ich bald auf Autogrammen prange.

Vor lauter Blitze spar ich am Sonnenstudio, nur ein Scherz hier am Rande!

Vielleicht gibt’s auch bald Strafzettel für zu schnelles Gehen, wenn man geblitzt wurde von einem Handy?

P:S. Erinnern Sie sich noch an die stillen Tage ohne Handy Geklingel im Zug und wie man ein Buch liest? Ja so ein Ding ohne Eingabetasten oder Bildschirmflackern?

Copyright www.chaosreporter.de

Dieser Beitrag wurde unter Alltag, In eigener Sache, Lesen, Lustig abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.