Pilgerfahrt zum iPad2 am 25.03.2011

Das neue iPad 2 ist da, München steht an

Als informierter Computerfan hatte ich oft schon die Bilder gesehen von Menschenschlangen vor den Apple Stores weltweit, nun wollte ich das heute Selbst sehen, und hinter das Geheimnis des Apfel Hypes zu kommen. Angekündigt seit Tagen war das iPad 2 eine Art Tablet-PC, mit dem man vielerlei Spielereien und auch sinnvolle Dinge mittels Fingersteuerung machen kann ohne irgendwelche extra Bildschirme oder angesteckte Tastaturen. Ja, ich gebe zu, ich habe das eine oder andre Mal schon auf dem Vorgänger Modell gespielt und meine E-Mails abgeholt, man kommt wirklich auf den Geschmack. Allerdings bin ich trotzdem der Ansicht, dass ich erst ein neues Gerät kaufe, wenn ein altes nicht mehr zu reparieren ist, um die Umwelt zu schonen.

Heute 16.20 Uhr in der Bahn, kurz vor 17.00 Uhr sollte ich am Marienplatz in München, Ecke Rosenstraße eintreffen vor dem Apple Store. Schon vom weiten (Sattlerstraße) her begrüßte mich ein Gekicher und ein wartender Kundenchor mit den Worten „iPad raus“ und alle standen Mann an Mann, Frau an Frau in der Schlange ohne zu murren. Man muss schon sagen ein genialer Werbezug. Der Laden oder um in der Fachsprache zu sagen, der „Apple Store“ wurde immer wieder kurzzeitig mit Ankündigung geschlossen, um dem Andrang der Menschen zu bewältigen und sich auf das neue Gerät im Verkauf einzustimmen. Noch war kein Kunde im Laden.


Ich stand 5 Minuten vor Verkaufsbeginn vor dem Gebäude und kam mir vor, wie ein Mensch der während der Olympiade unter mehreren Reportern stand, wobei echte Reporter nicht an die 50 Stück reichen mochten, aber viele Passanten machten Aufnahmen für ihre eigene Fotosammlung zu Hause, und grinsten beim Auslösen der Kameras wie Honigkuchenpferde.
In der Stadt aber war ein Jubel zu hören, als es nun ernst wurde.
Ein Absperrband trennte die Applejünger von den restlichen Passanten. Eine Frau neben mir sagte nur „Das würde ich mir im Leben nicht antun mit der Warterei!“ Ich dachte mir auch stundenlanges Warten wegen eines iPad 2 … die Applejünger müssen aus einem besonderen harten Holz gemacht sein oder aus einer applespezifischen Legierung.
Endlich, das erste Gerät wurde in die Luft gehoben und aus dem Laden getragen, das Personal klatsche und grinste, draußen wurde der Kunde von den Wartenden mit Schulterklopfen und Applaus empfangen wie ein Olympiasieger.  Journalisten fragten Käufer und Wartende, wie der Kauf war und was sie nun empfinden. Jeder Kunde wurde mit Jubel aus dem Laden geleitet vom Personal, und von den Fans ebenso mit Applaus und Johlen empfangen. Wie Gläubige folgten sie der Werbung von Steve Jobs und kauften sein iPad 2 und sind nun ein Teil des großen Applekuchens der Applegemeinde.
P. S. Chaosreporter Manuela wurstelt sowohl mal mit Apple und mit Windows beides hat seinen Reiz

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Alltag, München abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Pilgerfahrt zum iPad2 am 25.03.2011

  1. Ypsi sagt:

    Is ja der Wahnsinn, früher stand man für Lebensmittel stundenlang an heute für ein Ipad, wie verrückt ist die Welt. Morgen gibts doch die Teile auch noch.

    Am coolsten ist Foto 12 von dem gelangweilten Hund oder isser schon hin? :o)

    • Ich kenne Leute die lieber sich Stundenlang in die Schlange stellen, als nur 1 Stunde zu spät zu kommen. Ich denk mir immer Langsam kommt man auch ans Ziel, ich konnte sogar auf eine CD Monate warten von meinem Lieblingskünstler die es in UK gab aber nicht in Deutschland, der Versand dauerte 3 Monate da in UK bestellt und dann über Austria geliefert und das im Jahre 2009, manchmal lässt sich auch die Globalisierung Zeit.
      Übrigends der Hund lebte, er gähnte immer ununterbrochen vor sich hin, ihm war einfach nur Langweilig.
      Aber tolle Atmosphäre trotzdem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.