Was würde ich an München vermissen?

Mir fiel spontan ein, als ich den Aufruf zur Blogparade der Landeshauptstadt München las die bunte Vielfalt der Menschen aus allen Herren Ländern, die unser München wirklich zur Weltstadt machen. Mein besonderes Highlight der Nymphenburger Schlosspark, in dem ich so viele Stunden in meinem Leben verbrachte. Das Schloss kennt wohl jeder Tourist, aber so manche versteckte Ecken im Park entgehen ihm. Hier kann ich dann wirklich in aller Stille zur Ruhe kommen und das mitten in einer Weltstadt. Viele Freunde beneiden uns deswegen, denn ihre Städte sind nur grau und wenn sie Grünes sehen wollen, dann müssen sie raus aufs Land. Ja, die Parks sind schon was Besonderes in München. Jeder Park hat seine Eigenheiten, im Hirschgarten wird gegrillt, im Nymphenburger Park entspannt, im Westpark gesportelt und im Pasinger Stadtpark wird man in aller Stille am Fußweg vom Radl überfahren.

park-muenchen-merl

Besonders in meinem Herzen habe ich die kleinen Läden die unser München ausmachen aber immer weniger werden. Ob es Elly Seidl ist mit ihren handgemachten Pralinen, das Spanische Fruchthaus mit kandierten Veilchen , das Glashaus mit Gläsern aller Arten, vom Trinkglas über das Apothekerfläschchen, zum Marmeladenglas. Man verbindet so liebevolle Erinnerungen mit München. Wie damals als ich vor 30 Jahren meinen ersten Aquarellkasten beim Schachinger im Kreuzviertel holte, ich liebe dieses Eck in München, hier wohnten einige berühmte Persönlichkeiten. Dieses Viertel hat seinen ganz speziellen Charme und zeigt noch das historische München.

Aber auch vermissen würde einen Treppenaufgang hinter der Feldherrnhalle. In einem der Häuser in der Residenzstraße ist das Deckengewölbe so voll Stuck, dass man den Aufgang für eine Kirche halten könnte. Einfach nur schön. Der Liebe wegen zog ich von meinem alten Viertel Neuhausen nach Pasing, und kaum ist man über die Stadtviertelgrenze hat es dort schon wieder einen ganz anderen Menschenschlag. Jedes Viertel ist in München anders, und bunt. Schwabing für seine Künstler, Neuhausen für die Villen, Thalkirchen mit dem Tierpark, Schwanthalerhöhe im Volksmund auch Glasscherbenviertel Westend genannt bei einigen Oidn Grantlern.

Auch das gute Essen würde ich vermissen, die Brezn die hier ihren Ursprung in der Geschichte haben, siehe den Breznreiter im Heiliggeistkirche nähe Marienplatz, aber auch den Viktualienmarkt mit seinen Leckereien aus aller Herren Länder.

München bleib, wie Du bist, und lass Dich von zugezogenen nicht verändern, wir Urviecher wollen Dich so wie Du bist.

Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache, München abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Was würde ich an München vermissen?

  1. Quizzy sagt:

    Schön beschrieben, wenn auch etwas subjektiv ?
    Nur der Breznreiter ist nicht in St. Peter zu finden sondern in der Heiliggeistkirche, aber die liegt ja auch dicht daneben! ?
    Herzliche Grüße
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.