Das ist ja wirklich ein krummer Hund mit den Gurken!

Krummes Gemüse ist wieder aus dem Handel verschwunden.

Pilze

Pilze krummes Gemüse

Lang wurde im TV berichtet man solle auch krummes Gemüse kaufen, da es genauso gut ist wie das andere, wenn nicht sogar besser. Der Kunde reagierte und suchte im Supermarkt nach krummen Gurken und zweibeinigen Karotten, oder Lauch, der eher eine Zeit anzeigte, als das er gerade war. Große Konzerne, und mein Gemüsehändler am Viktualienmarkt reagierten, und plötzlich waren für wenige Monate, krumme Gemüse im Handel erhältlich. Und nun nach dem Weihnachten und Ostern vergingen? Wieder alles wieder beim Alten!

Im Supermarkt sind die Gurken wieder wie mit dem Pinsel gezeichnet, und Tomaten wie aus einem Ei gepellt, sogar mein Gemüsehändler hat keine krummen Gurken mehr.
Fragen Sie doch mal Ihre Händler, warum es keine krummen Gurken mehr gibt? Haben die Gurken vielleicht begriffen das, wir Sie nur gerade wollen? Nein, Spaß beiseite, schauen Sie mal beim nächsten Einkauf mal bei Ihrem Händler.

Gestern hatte ich noch ein Telefonat mit einem mir bekannten Dump Diver zu deutsch Mülltaucher, er sagte mir Folgendes: „Ich war bei Discounter … er hat wieder viel Gemüse weggeworfen, nicht einzelne Paprika oder Zucchini, sondern nur weil ein Stück Zucchini in der Plastikpackung einen Flecken oder eine Schramme hat, werfen die gleich die ganze Packung weg. Ich tauche immer nach diesen Sachen, mittlerweile kennen mich die Mitarbeiter, sagen aber nichts dazu. Bei einem anderen Discounter hole ich mir immer freitags mein gesamtes Gebäck, wenn das ein paar Stunden im Laden liegt, wandert es hinterher in den Müll, das ist eine Schande. Ich mache das Ganze, nun schon sechs Monate und bin noch nie krank geworden davon.“

Wo sind die krummen Gurken hin, für sachdienliche Hinweise bin ich sehr dankbar. 😉
Sind sie ausgewandert? Oder werden sie jetzt verbrannt oder vergärt für Biogas? Wo sind unsere Gurken hin? Ebenso vermisst ist, die weiße Aubergine, die zweibeinige Karotte und die Kartoffel mit Nase … Wer hat die Grünlinge gesehen? Oder werden sie festgehalten von Osterhasen die umgeschult haben auf Gemüsehändler nach dem des mit dem Ostergeschäft nicht so läuft?

Gedanken über Gedanken….

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Verbraucher abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Das ist ja wirklich ein krummer Hund mit den Gurken!

  1. Moni sagt:

    Der Händler, der die verschimmelte Paprika auspackt und die beiden anderen lose verkauft, gehört sofort aus dem Verkehr gezogen – samt seiner Paprika. Schimmelsporen verbreiten sich in ihrer gesamten Umgebung, besonders gut in geschlossenen Verpackungen. Kunden, die ahnungslos zu den beiden verbleibenden Paprika greifen, kaufen Afflatoxine gleich mit, und damit die Steilvorlage für Leberkrebs. Afflatoxine können nicht abgewaschen und nicht durch die Hitze des Kochens zerstört werden. Es besteht erhebliche Gesundheitsgefahr!!!

  2. Steffen sagt:

    Mir ist das völlig Wurst ob gerade oder krumme Gurke, Paprika mit Nase oder Glatze, usw.
    Allerdings achte ich insbesondere bei Gurken auf Gleichmäßigkeit der verschiedenen *Gemüsen*, also das die die ich kaufe möglichst gleich lang und gleich dick bzw gleich groß sind. Der Rest spielt für mich weniger eine Rolle.
    Dass Supermärkte Lebensmittel wegschmeißen *müssen* liegt leider mal wieder am Gesetz. Nicht weil die ungenießbar wären, sondern weil nur so die Billanz gut dastehen kann und wird. Daher ist es nicht möglich Lebensmittel zu verschenken, da sonst der Staat noch weiter die Hände aufhält und das Unternehmen draufzahlen würde.
    Traurig in einem solchen Land wir leben *dürfen* wird so mit Lebensmitteln umgegangen und paar tausend km entfernt haben die Menschen nix zu beißen. Aber soweit muss man gar nicht erst gehen, auch viele Menschen in Deutschland haben nix zu beißen aufgrund ihrer Situation. Doch welche Situation würde wiederum rechtfertigen, kostenlos Nahrungsmittel zu beziehen? Dann wären ja wir, die hart für Ihr Geld arbeiten gehen *dürfen* und bezahlen müssen die Gelackmeierten. Würden sonst anarchistische Situationen bei Lidl und Co entstehen, Sicherheitsdienst müsse her, und Politiker und besser Gestellte aus allen Gefilden würden ihre Lakeien schicken um noch weniger bzw nix mehr für Ihre Lebensmittel bezahlen zu müssen…
    Armes Deutschland…

    • Danke für den tollen Komentar. Ich selber sprach mit einem Supermarktleiter, er sagte mir das früher die kaputten Lebensmittel einpackt und von den Mitarbeitern mit nach Hause genommen werden durften. Leider stieg dann die Anzahl der Abschreibungen sprunhaft bei den Lebensmitteln. Mitarbeiter warfen Wurstscheiben oder Obst extra auf den Boden das es nicht mehr verkaufsfähig war… Dann kam von Oben die Verordnung, alle Mitarbeiter müssen die Lebensmittel wegwerfen.
      Auch die Tafel sehe ich sehr kritisch! Da dort für Symbolisches Geld den Leuten die Vorstellung genommen wird was Lebensmittel wirklich kosten, und was es bedeutet dies zu Ernten. Bei einer Dame in einem größeren Bayrischen Ort, die ihr Haus neben einer Filale der Tafel hat, landen immer wieder Lebensmittel aus den Tüten, die die „Armen“ nicht wollen, weil sie sich schlicht nicht Intressieren wie man sie verarbeitet oder lieber anderes Essen. Ich bin da eher für das Modell von Gutscheinen, die Menschen bekommen, auf denen ein Betrag steht mit Namen der Person und die sie dann Einlösen können. Auch fördert die Tafel eher die Überproduktion meiner Meinung, da Supermärkte sicher sein können, das ihnen die Ware von ihnen abgenommen wird.
      Auch ein Landwirt sagte, er wäre froh wenn ihm jemand sein Obst abernten würde kostenlos, er würde es verschenken, doch keiner kommt es zu holen, vielen geht es noch zu gut!
      Heute ist vielen ein Handy oder ein bunter Haarschopf wichtiger oder verarbeitete Lebensmittel als selber sich hin zu stellen und sich einen Gedanken zu machen über sein Essen, und auch einmal länger in der Küche zu stehen. Klar kann ich nicht für manche Gerichte Misfits also Krummes Gemüse nehmen, aber ich kann für mich Salate daraus machen. Es muss einem Bewusst sein, das wenn wir die Krummen Gurken und Co nicht kaufen über 50% am Acker liegen bleibt!!!

  3. Luke sagt:

    Ich erinnere mich ganz schwach, dass die Blätter an den Gurken abgetrocknet sein müssen… sie sollten aber nicht zu lange hängen, ansonsten werden die Kerne so hart bzw. die Gurken bitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.