Auf was wartete Chaosreporter in 2012?

 

Auf was wartete ich in 2012 eigentlich immer und konnte in der Zwischenzeit nichts anderes tun? In einem knallharten Selbstversuch begab sich Euer Chaosreporter Manuela in dieses Abenteuer.

Hier meine offizielle Wartezeit Top 16 an sinnfreien Wartereien:

Platz 16:   Telefon Dauerklingeln beim Nachbarn   9 Min. (das es aufhört)

Platz 15:   WC anstehen   18 Min.

Platz 14:   Rolltreppe anstehen 25 Min

Platz 13:   Baustelle 35 Min  (LKW blockiert den weg oder Hinderniss)

Platz 12:   Automaten 36 Min  (Briefmarken, Fahrkarten)

Platz 11:   Walkman, Ipod   44 Min  (unfreiwillig zuhören in Bahn)

Platz 10:   Hotline   1 Std.   28 Min  (in Warteschleife)

Platz  9:    TV Totalausfall   2 Std. 02 Min.

Platz  8:   Bohren und Hämmern    2 Std. 41 Min.

Platz  7:    Ampel    2 Std. 42 Min. (auf Grün wartend)

Platz  6:    Service  2 Std. 43 Min. (Verkäufer, Berater, Bediensteten)

Platz  5:    Handy  2 Std. 59 Min. (unfreiwilliges zuhören in der Bahn)

Platz  4:    Kasse 4 Std. 53 Min.  (in der Schlange stehen)

Platz  3:    Öffentlicher Nahverkehr  9 Std. 15 Min.

Platz  2:    Staubsauger des Nachbarn  9 Std. 20 Min.   (morgens um 8)

Platz  1:    Beim Arzt Warten 21 Std. 46 Min.

Insgesamt wartete ich im Jahr 2012 genau:
2 Tage 22 Stunden und 05 Minuten sinnlos vor mich hin, da könnte ich etliche Bücher inzwischen schreiben.. oder  3 Schals stricken oder anderes Sinnvolles machen. Insgesamt habe ich auf 37 verschiedene Arten gewartet. Vernachlässigbar und witzig ist ja schon Warten, das der Nachbar in der Bahn mit dem Entleeren des Naseninhaltes mittels Fingermechanik ohne Tempo nur 22 Sekunden braucht, oder im Supermarkt nebenan sperrt der Fensterputzer die Türen und man kommt weder rein noch raus kann mit 1 Minute lang vernachlässigen.. Aber auch ein Autoalarm schaffte es in die Statistik.

Chaosreporter Wartestatistik aus dem Jahr 2012

Chaosreporter Wartestatistik aus dem Jahr 2012

Mein Mann meint dieses Jahr, 2013 sollte man eine andere Statistik machen somit entfällt also für 2013 die Wartestatistik und ich widme mich einem erneuten Selbstversuch.

Liebe Leser seit gespannt!

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Alltag, In eigener Sache, Selbstversuch, Verbraucher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Auf was wartete Chaosreporter in 2012?

  1. Ulrike sagt:

    sehr witzig! Im Rückblick allerdings nur. Trotzdem bin ich angenehm überrascht. Ganz spontan hätte ich mit mehr sinnloser Warterei gerechnet. Auf jeden Fall lohnt es sich, immer einen e-book-reader in der Tasche zu haben, das ergibt mindestens ein gelesenes Buch mehr im Jahr. 😉

  2. Da hast Du allerdings Recht, ich habe meist einen Schreibblock dabei und beobachte die Leute um mich rum, und ab und an kommt eine Geschichte dabei raus. Oder eine verrückte Idee. Hoffentlich gibt es 2013 wieder Trends die keiner Braucht da lässt sich dann wieder was nettes draus schreiben 😉

  3. Pingback: Auf was wartetet Chaosreporter im Jahr 2019? Eine Wartestatistik - Chaosreporter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.