Feringasee ein herbstlicher Ausflug

Ein warmer Herbsttag trieb uns in die Natur, wir wollten etwas sehen, was wir vorher noch nicht gesehen hatten, und neues Erkunden. Dabei stießen wir mit dem Finger auf der Landkarte auf den Feringasee. Der See liegt in Unterföhring im Gewerbegebiet. Als wir morgens mit dem Auto ankamen, waren nur wenige Fahrzeuge auf dem Parkplatz, und es wurde keine Parkgebühr verlangt da es Nebensaison war.
Wir gingen eine gemütliche Runde um den See, erst nah am Wasser, dann durch einen kleinen Wald, der zum Ufer hin umzäunt war und ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet ist. Einige Radfahrer und viele Hundebesitzer kamen uns entgegen. Wir fanden, es ist eine dort eine sehr nette Gegend, in der man gut zur Ruhe kommen kann.
An einer Seite des Ufers befinden sich die Wasserwacht und ein Lokal mit Biergarten. Der Biergarten selbst ist sowohl mit Bedienung, als auch ohne Bedienung die beiden Bereiche sind getrennt ausgewiesen. Das Lokal ist so weit OK, um dort etwas zu trinken, leider war viel vom Essen vergriffen um 16 Uhr. Was wir witzig fanden, als wir unsere eigene Brotzeit verspeisten, auf der anderen Seite gegenüber ist ein Nacktbadestrand und ein Mann, der sich wie Gott ihn schuf, am Ufer streckte. Am anderen Ufer spielten kleine Hunde fangen im flachen Wasser. Der See eignet sich zum Schwimmen, sporteln und Sonne tanken. Gegen nachmittags war der ganze Parkplatz voll mit Fahrzeugen. Empfehlung für Sie und uns, nächstes Mal mit dem Rad hinfahren.

Tiere konnten wir auch entdecken, von Stockenten über Stechmücken bis hin zu bunten Libellen.

Weitere Infos zum See

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge, München, Spaziergang, Tiere abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Feringasee ein herbstlicher Ausflug

  1. Heidi sagt:

    Liebe Manuela, bin auch mal wieder vorbeigekommen, um dem scheußlichen Wetter zu entfliehen. Da tun solche Ausflüge zu solch schönen und interessanten Webseiten richtig gut. Ich glaube, ich muss mir deinen „besoffenen“ Kuchen mitnehmen und ausprobieren, grins. Herzliche Grüße Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.