Ausmisten – brauche ich ganze Musikalben?

Heute geht es an die Musik beim Ausmisten

Seit einigen Tagen bin ich mit Unterbrechungen am Ausmisten meiner Sachen, nun bin ich gerade an meiner Musikbibliothek bzw. meinem Musikprogramm. Ich höre tatsächlich, jetzt jeden Titel durch, auch wenn iTunes mein Musikverwaltungsprogramm sagt, es würde mehrere Wochen dauern. Erst suche ich mir Rubriken mit wenig Titeln zum Schluss dann die großen. Dabei bin ich gnadenlos geworden, wenn ich ganze Alben habe, z. B. einen Musikmix von 2009 und auf dem Album sich Titel befinden, die mir nicht gefallen, werden sie jetzt gelöscht, warum soll ich zig Jahre, die Titel und Dateien behalten, wenn ich eh immer nur auf Überspringen gehe beim Anhören? Also weg damit! Datenmüll kann auch belastend sein. Am Anfang sammelte man alle und wollte so viel Musik wie möglich haben, da das Radioprogramm früher oft zu Wünschen lies, aber seit einigen Jahren interagieren Radiosender mehr mit ihren Hörern das starre System Rundfunk wurde erneuert. Nun hört man ab und zu Raritäten der neueren Zeit die nicht von großen Plattenverlagen kommen.

Anstrengend dürfte es werden, werden bei den vielen Hunderten Titeln an Geräuschen für die Videobearbeitung. Wer will sich schon 100 verschiedene Zahnbohrer oder Knallgeräusch anhören und durchsortieren?

Es heißt also eisern bleiben.

Meinen Fotoschrank habe ich auch erfolgreich ausgemistet, Fotos die umherflogen wurden gescannt und entweder danach vernichtet oder in Alben einsortiert  Fotos für die Presse kamen sauber in Umschläge, die man schnell gegreifen kann im Schrank. Auch digital mistete ich die Fotos aus, nur noch scharfe Bilder dürfen bleiben alles andere wurde gelöscht. Außer es kam aus den 70ern oder 80ern, wo ich noch mit Pocketfilm arbeitete. Hier hatte die Kamera ein kleineres Negativ als der normale Rollfilm und somit wurden die Fotos auch nicht so brillant, da es auch eine halb automatische Kamera war und man keine Blende oder Verschlusszeit einstellen konnte. Aber toll war es schon, so einen Winzling an Kamera zu haben, der zusammen mit dem Blitzgerät gerade mal so groß ist wie eine geöffnete Handfläche. Die Kamera selbst geht dann in das Pasinger Archiv e. V. in eine Dauerausstellung ;-). Zurzeit fotografiere ich viel in der Wildnis und da muss man wesentlich schneller fotografieren als früher. Über dieses Thema kann ich auch gerne berichten.

Noch 2 Ordner sind zu bewerkstelligen, dann ist die Ausmistaktion beendet vorerst im realen Leben, digital miste ich noch weiter …

Wie sind Eure Erfahrungen bisher beim Ausmisten?
Einige misten inzwischen mit mir parallel aus, danke für die netten Zuschriften. Ich freue mich sehr für diese Menschen, ein Anschupser gewesen zu sein.

 

Dieser Beitrag wurde unter Hobby, Selbstversuch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.