Nordumgehung in Pasing freigegeben

Die Nordumgehung soll das Pasinger Zentrum entlasten

Heute Morgen gegen 11 Uhr wartete Pasing gebannt auf den Moment, dass die lang ersehnte NUP freigegeben werden wird. Nach dem die Baureferentin Frau Rosemarie Hingerl sprach, kam Oberbürgermeister Christian Ude ans Pult und freute sich mit den Pasingern. Heute werde das Band der NUP zu durchschneiden und damit zu eröffnet, er sagte: „Dies ist ein großer Tag für Pasing und wird in die Annalen eingehen.“ Die NUP (2,2 km lange Nordumgehung Pasing der B2) bekam den Straßennamen „Josef Felder Str.“ nach dem gleichnamigen Sozialdemokraten, der im Münchner Westen seinen Lebensmittelpunkt hatte und 100 Jahre alt wurde. Nach Herrn Oberbürgermeister sprach bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle. Zum Schluss trat der Konzernbevollmächtigte Herr Klaus-Dieter Josel ans Mikrofon und sagte das täglich 85.000 Reisende den Pasinger Bahnhof passieren und 40.000 Besucher im Bahnhof flanieren, (den viertgrößten Bahnhof Bayerns).

Das Ganze wurde umrahmt von einem Bürgerfest, mit Speis und Trank, und Informationen rund um die NUP auch Spielmöglichkeit für die kleinen Gäste waren geboten. Dazu spielten Musiker des „Bläserquartetts Petershausen“ und die Band „Dream Team“.

Die NUP ist für den normalen Verkehr ab dem 20.12.2012 freigegeben 

Zum Vergrößern der Fotos einfach draufklicken.

Auf der NUP befindet sich die Einfahrt in das Parkhaus des Einkaufszentrums Pasing Arcaden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Feste und Märkte, München, Pasing, Urlaub abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.