Vorsicht Rosenverkäufer und Rosenverschenker in Pasing

Achtung Gauner, in Pasing tut sich wieder einmal etwas in Bahnhofsnähe.

Eine Person mit Rosen in der Hand und einem Zeitungsartikel in Folie, näherte sich einem Jungen Mann und folgte ihm. Sie sprach ihn mehrfach an und wollte ihm freundlich lächelnd unbedingt eine Rose schenken. Die Person bettelte laut und aggressiv, sie lies sich durch entfernen, vom Ort des Geschehens nicht abschütteln und folgte dem Mann weiter. Als die Person dann keinen Erfolg hatte mit den Rosen, bettelte sie weitere Personen in der Kaflerstraße sehr aggressiv an und folgte ihnen.

Seien Sie vorsichtig!

Diese Tricks kennt so mancher Tourist aus dem Urlaub, kaum nimmt man ein Geschenk an oder gibt eine Spende, fehlt den Passanten plötzlich der Geldbeutel oder das Handy. In diesen Fällen agieren die Personen alleine und fassen unter dem Zeitungsartikel ihn die Taschen ihrer Opfer oder ein zweiter Täter kommt hinzu und nimmt Ihnen ihre Gegenstände ab, ohne das Sie je etwas bemerken.

Wichtig, agressives anbetteln in München ist verboten! Wenn Sie ärmere Menschen unterstützen wollen, fragen Sie bei Ihrer Gemeinde oder bei Ihren karitativen Einrichtungen nach, hier wird direkt vermittelt.

Tipps:

  • Nehmen Sie keine Geschenke an von fremden Personen!
  • Wenn Ihnen wer etwas schenkt, möchte meist eine Gegenleistung, also gehen Sie weiter, ohne etwas zu nehmen/geben.
  • Achten Sie auf ihre Wertgegenstände und Taschen, tragen sie alles Wichtige innen am Körper, Reißverschlüsse schließen und mit den Händen bedecken.
  • Werden Sie bestohlen, rufen Sie sofort um Hilfe, Täter mögen keine Aufmerksamkeit. Rufen Sie sofort die Polizei.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, München, Pasing, Verbraucher abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.