Urban Knitting bestricktes München

Sie wollen einfach die Welt verschönern mit Stricken verschönern

 

Sie sind bunt, gehäkelt oder gestrickt, Wollstücke die um Laternenmasten, Bäume oder Brückengeländer geschlungen und befestigt werden. Früher fand ich die bunten Flecken irgendwie witzig, aber heute nicht mehr. Seit ich weiß, dass die meiste Wolle, Kunststofffasern enthält, die dann zu Mikroplastik und noch kleineren Teilen zerfällt. Finde ich persönlich die Idee nicht mehr wirklich gut. Wildtiere wie Eichhörnchen nutzen diese Fasern zum Nestbau, ebenso könnten sie von Vögeln verschluckt werden.

Hier sehen Sie ein Foto, das ich im Herbst in der Hotterstraße bei einem Spaziergang in der nähe des Münchner Marienplatzes machte. Ein bestricktes Verkehrsschild, jetzt in Pink.

Urban bestricktes Straßenschild in der Hotterstraße, München     (c) www.chaosreporter.de

Urban bestricktes Straßenschild in der Hotterstraße, München     (c) www.chaosreporter.de

Hier ist nicht nur eine gestrickte Manschette zu sehen, sondern auch noch ein Tierschutzsticker, der ebenfalls Kunststoffe enthält. Lustig geht anders.

Bitte denkt, wenn Ihr etwas macht auch an alle! Menschen, Tiere, Umwelt.

Meine Idee wäre, stellt doch beim Stadtrat, ein paar Anträge das Euch dieses und jenes in der Stadt missfällt. Ob man an dieser oder jener Stelle nicht was ändern könnte. Oft findet man Gehör bei wichtigen Leuten, wenn viele den gleichen Gedanken haben. Verschönern ja, aber nicht auf Kosten anderer Lebewesen oder Sachbeschädigung. Wenn ihr was umstrickt bitte verwendet Wolle ohne Chemikalien oder Plasikfasern. Die Welt dankt es Euch.

Einige Strickerinen aus der Szene habe ich angeschrieben, doch bitte auf Acrywolle oder ähnliches zu verzichten, leider ging man auf meinen Wunsch nicht ein.

Infos zum Thema, was urbanes Stricken ist finden Sie hier.

Dieser Beitrag wurde unter München, Natur, Plastikfrei abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.