Erlebnispark Tripsdrill ein Wohlfühltag

Endlich mal wieder Kind sein!

(c) Tripsdrill

Im Sommer 2016 machten wir im Urlaub eine Rundreise durch den Südwesten Deutschlands. Im Juli besuchten wir dabei den Erlebnispark Tripsdrill. Gleich in der Früh machten wir uns auf um den gut ausgeschilderten Park zu besuchen. An den Kassen wurde man fröhlich begrüßt und ganz zügig waren wir im Erlebnispark.

Gaudi Viertel in Tripsdrill

Gaudi Viertel in Tripsdrill

Hinter dem Haupteingang wurden wir schon eingestimmt im Gaudi Viertel mit dem 8 Meter hohen Murmelturm, wieder ein Kind zu sein.  Wir gingen kreuz und quer durch den Park, um alles zu sehen. Das Wetter war zwar nicht schön an dem Tag. Die Sonne spielte an diesem Tag wohl auch ein wenig mit uns verstecken. Aber dass tat den Besuchern rein gar nichts, an allen Ecken sah man die Menschen mit strahlenden Gesichtern. Der Park war gut besucht und die Massen verliefen sich gut im Park, sodass man auch ein stilles Plätzchen fand. In diesem Park muss man nicht stoisch dem Hauptweg folgen, sondern an allen Ecken etwas zu entdecken und dass mitten in der Natur am Fuße eines Weinberges.

Idyllisch gelegen vor einem Weinberg

Idyllisch gelegen vor einem Weinberg

Auf unseren Weg durch den Park entdeckten wir Regionales wie die Weinkübelfahrt oder den Fröhlichen Weinberg und das Weinbau Museum, sodass man nicht nur Spaß hatte, sondern auch was dazu lernen durfte. Wunderschöne Anpflanzungen umrahmen die Attraktionen, es blühte richtig um die Wette. Hier merkt man wirklich, das der Park mit Liebe gepflegt wird, wie es auch im Slogan des Parks heißt „Mit Liebe gemacht!“ Die Parkmitarbeiter waren auch sehr freundlich und hilfreich egal ob im Restaurant, wenn man aus Krankheitsgründen eine Beilage ändern wollte beim Essen oder im Souvenirshop bei der Auswahl und Verpackung der Andenken, das sie auch sicher zuhause ankommen.

Lehrreiches zum Wein

Lehrreiches zum Wein

Weiter ging es vorbei an der Burg „Rauhe Klinge“ und zur Achterbahn „G´sengte Sau“ in der Kinder und Erwachsene ab 4 Jahren ihren Spaß haben können. Anschließend ging es zur Gugelhupf-Gaudi-Tour, Wirbelpilz und zum Fröschespiel. Hier forderten wir uns gegenseitig heraus, was soll ich sagen es war Gleichstand. Aber auch Spielen und Staunen macht irgendwann müde, daher machten wir eine Rast im Gasthaus zur Altweibermühle, hier aßen wir traditionelle Speisen von hervorragender Qualität. An diesem Ort, war es so gemütlich, dass wir am Liebsten unser Hotelzimmer gekündigt hätten in Stuttgart und hier geblieben wären. Die Preise sind sehr gut gestaltet, für jeden Geldbeutel was dabei, ob für klein oder groß. Hier fühlt man sich im Ganzen sehr willkommen.

Burg "Rauhe Klinge" im Erlebnispark Tripsdrill

Burg “Rauhe Klinge” im Erlebnispark Tripsdrill

Im Anschluss erzählte uns Dr. Eisenbart etwas, und weiter ging es zum Fensterln am Bauernhaus, wie im Leben erst das Fensterln dann die Hochzeit. So sahen wir uns nun den Hochzeitszug um 1800 an, das erinnerte einen dann an die Eigene. Bei der Vogelhochzeit legten wir dann eine Rast ein, holten uns ein Eis schlenderten Richtung Ausgang. Klar gibt es noch viel mehr Attraktionen, aber alles möchte ich an der Stelle auch nicht verraten.

Achterbahn in Trippsdrill

Achterbahn in Trippsdrill

Ein Park, der Träumen freien Lauf lässt, und die echten Störche im Park fühlen sich hier auch pudelwohl.

Storchennest in luftiger Höhe

Storchennest in luftiger Höhe

Zu Tripsdrill gehört ebenso ein Wildparadies, das man mit dem Auto in weniger als 5 Minuten erreichen kann. Es ist ein Wildpark idyllisch im Wald gelegen, hier finden Sie 40 Tierarten aber auch Spielmöglichkeiten für Kinder. Vogelflugschau und die Wildsau-Schenke bei der Sie Stockbrot oder Würste erwerben können, und Sie hinterher am offenen Feuer zubereiten können ganz nach Ihrem Gusto. Viele Veranstaltungen und Exkursionen werden im Wildparadies angeboten. Schauen Sie doch einmal auf die Webseite von Tripsdrill, den Link finden Sie unter dem Artikel. Bei der Fütterungsrunde lernen Sie viel über die Beutegreifer ein Wildhüter begleitet dabei die Parkbesucher.

Rechts der Weg zu Fuß zum Wildparadies

Rechts der Weg zu Fuß zum Wildparadies

Wir gingen an dem Tag mit dem Parkplan, den man an der Kasse erhält, vorbei am Dammwild. Besuchten die Greifvogelschau, sahen Hirschkäfer, Zwerghirsche, Schildkröte im Feuchtbiotop, Auerochsen und Yaks. Die Mufflons waren besonders frech und knabberten an meiner Kameratasche, kurz hinter uns liefen Besucher mit Futtertüten, die waren dann interessanter als meine öde Kameratasche.

Greifvogelschau im Wildparadies Tripsdrill

Greifvogelschau im Wildparadies Tripsdrill

Sehr lehrreich für uns, war die Begegnung mit einer Wildkatze und ihrem Jungen, hier konnte man sehen das schon ein großer Unterschied zur Hauskatze zu bemerken ist. Dickerer Schwanz, stämmige Füße und garantiert nicht zähmbar. Ein herrliches Tier, überhaupt sind die Tiere im Park sehr, sehr gut gepflegt, und fühlen sich sichtlich wohl.

Wildkatze im Wildparadies Tripsdrill

Wildkatze im Wildparadies Tripsdrill

Das Gelände des Wildparadies ist leicht hügelig für Rollstühle und Kinderwägen an manchen Stellen nicht geeignet. Ich bin mir sicher, mit Infos hilft der Park garantiert gerne weiter.

Treue Begleiter auf den Wegen

Treue Begleiter auf den Wegen

Übernachtungsmöglichkeiten sind Natur-Resort geboten, in Schäferwägen und Baumhäusern, die Infos dazu finden Sie ebenfalls auf der Seite vom Erlebnispark Tripsdrill.

Insgesamt war das ein zauberhafter Tag, den wir noch sehr lange in Erinnerung behalten werden, wir kommen bestimmt wieder! Danke für diese schönen Momente.

Verkleinerte Fotoschau, bitte zum Vergrößern auf die Bilder drücken und mit Pfeilen navigieren.

Hier ist der Link zum Erlebnispark Tripsdrill, dort finden Sie auch Infos zum Wildparadies und Natur-Resort.

 

Neuheit 2017: Höhenflug – das turbulente Flug-Duell.

 

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge, Natur, Tiere, Urlaub abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.