Lieblingsbücher was macht sie aus?

Lieblingsbücher sind die nicht was Besonderes?

Als ich von der Blogparade von www.quergetippt.com las, dachte ich mir. Lieblingsbücher hat die nicht jeder, der gerne liest? Logisch!

Ich lese, seit ich klein bin, erst nur etwas holperig, da ich mit der Rechtschreibung als Kind gar nichts anfangen konnte. Später verschlang ich die vielen schönen Seiten in Papier gebunden. Erst Bilderbücher, dann als junger Mensch las ich sehr gerne Lexika und Kochbücher. Als Twen änderte sich mein Geschmack und ich wechselte zu Filmromanen. Bücher zu Filmen die im Kino liefen aber man entweder keine Zeit hatte hinzugehen, oder weil sie zu lang waren. Kurzum kaufte ich mir die gebundenen Filme in Papier.

Einige Jahre war ich dann auch bei Bookcrossing, einem internationalen Büchertausch, hier tauschen sich Leser aus und bewerten kostenlos Bücher von Autoren und Verlagen. Hier las ich, was ich in die Finger bekam, haufenweise Bücher.

Eines Tages wurde ich dann selber Autorin für Bücher u. v. a. m.  Erst war ich Mitautorin, irgendwann dann entwickelte man Eigenes. Und das bei meinen alten Schulnoten früher. Da kommt mir heute noch das Lachen aus.

Nach wie vor, auch wenn ich selber schreibe, in diversen Medien bin ich eine Leseratte, und hier möchte ich meine TOP 10 meiner Lieblingsbücher vorstellen.

  1. Der Blaue Reiter – Prestel Verlag
  2. Handbuch für Künstler
  3. Meyers Großes – Handlexikon
  4. Meine Kinderbibel
  5. Sehr verdrehte Äste
  6. Kosmos Tier und Pflanzenführer
  7. Kalte Küche – Gräfe und Unzer
  8. Familienchronik – XXL Verlag
  9. Lebkuchen ans Hirn (ab Oktober 2017)
  10. Poesiealbum aus meiner Schulzeit (kein Verlag)

Warum sind das meine Lieblingsbücher?

Ich nehme sie immer wieder in die Hand, stöbere darin, rieche das Papier, sie begleiten mich durch mein Leben. Sie gehen mit mir durch dick und dünn.

Wie könnte ein Buch zum Lieblingsbuch werden?

Guter Buchsatz, leicht lesbar, gute Verarbeitung, man muss sofort Bilder im Kopf haben, und man will sich nie, nie, nie mehr von ihm trennen.

Lieblingsbücher sind schon etwas Besonderes und gehören zur Familie.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.