Umweltschutz in Pasing statt Schießscharten Architektur

So können Sie Tieren und der Umwelt helfen zwischen den tierfeindlichen Neubauten

Pasing hat immer mehr sein Gesicht verändert in den letzten 8 Jahren, immer mehr Glas und Beton und Kunststoffe wurden in glatten Fassaden verbaut. Einige Fassaden sind zwar nett anzusehen, aber für die Tierwelt war das der Beginn des Endes um den Bahnhof.

Wo früher Spatzen und Stare sich in Scharen tummelten, hat heute nur noch die Stadttaube leider ihr Revier. Die Stadttaube ist eine Kreuzung aus Felsentaube und Brieftaube und ist eine menschliche Züchtung. Also quasi da hatte der Mensch die Hand im Spiel und nicht allein die Natur. So zog der Mensch sich eine Taubenart, die ihm jetzt quasi die Häuser verdreckt. Durch die Kreuzung ist sie leider ideal an Neubauten angepasst, sie ist es von Felsentaubenzeiten gewohnt in Spalten und Felsen zu nisten, und das Zutrauliche hat sie von der Brieftaube mitbekommen. Eine fatale Mischung.

Um den kleineren Singvögeln und Insekten zu helfen, können Sie einige dieser Beispiele nachmachen, wenn Sie möchten, aber fragen Sie vorher Grundstücksbesitzer oder Vermieter, denn baulichen Veränderungen dürfen nicht in einer Regie einfach gemacht werden.

  • Haben Sie kein eigenes Grundstück aber eine Gemeinschaftswiese, stellen Sie Wasserschalen an höhere Stellen, wie kleine Plattformen, sodass Maus und Ratte nicht hinkommen.
  • Hecken pflanzen als Nisthilfe für Spatzen, die früher am Irmonherplatz lebten und nun durch die Umgestaltung spurlos verschwanden.
  • Werfen Sie Samenkugeln auf Grundstücke die ein bisschen mehr Blumen vertragen könnten. Wichtig das Gießen nicht vergessen.
  • Pflanzen Sie heimische Blumen ein, und mehrjährige die blühen.
  • Hängen Sie Futterkugeln ganzjährig in Hecken, Sträucher oder Bäume. Bitte kein Brot das ist keine gesunde Nahrung für Vögeln und zieht eher Mäuse an!
  • Hängen Sie Vogelkästen auf, und Insektenhotels.

Hier noch ein paar Beispiele für gelungen Hilfen für Tiere:

Nachträglich angebrachte Nistkästen an Hausfassaden

Nachträglich angebrachte Nistkästen an Hausfassaden

Hier sieht man gerade eine Kohlmeise aus dem Nistkasten fliegen. Die Tiere danken es Ihnen.

Begrüntes Garagendach

Begrüntes Garagendach

Ideal für Insekten und reich gedeckter Tisch für Vögel und Eichhörnchen.

Begrünte Seitenstreifen neben Gebäuden

Begrünte Seitenstreifen neben Gebäuden

Vielleicht können Sie auch einige der Tipps nachmachen, damit Pasing wieder Vogelreicher wird.

 

Dieser Beitrag wurde unter München, Natur, Pasing, Tiere, Verbraucher abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Umweltschutz in Pasing statt Schießscharten Architektur

  1. Sioux sagt:

    Hey Manu, danke für deine Mühen! Ohne dir würden mir viele Interessante Dinge entgehen. Mach bitte so weiter und dir alles Gute. Peace! Sioux

  2. Chris Fischer sagt:

    Ich mag es, Deine Beiträge zu lesen.
    Super Arbeit!
    Du verstehst die Leute einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.