Ich hätt gerne mal eine Tüte! Zahnspangendose und böser Kunde?

Seit muss man für Plastiktüten Geld bezahlen …

Vor Kurzem war ich in einem Laden, der nun auf Umwelt macht und ihre Einkaufstüten gegen ein kleines Aufgeld verkauft.
Da ich ungeplant zum Einkaufen ging, und ich nichts außer meinen Geldbeutel dabei hatte, fragte ich an der Kasse nach einer Plastiktüte. Gleich drehten sich alle in der Schlange zu mir hin und sahen mich böse an, eine Woche vorher wäre nach einer Tüte zu verlangen noch normal gewesen.

Die Kassiererin fragte mich gleich: „Warum brauchen sie denn eine Tüte, und wollen Sie nicht lieber eine unserer mehrfach verwendbaren Tragetaschen? Ich erklärte der Dame, dass der Einkauf ungeplant war und ich sonst eine größere Einkaufstasche dabei habe, aber man dann gleich vom Personal angesehen wird als wolle man alles einstecken und nicht bezahlen. Dabei benehmen sich einige Ladenaufpasser wie hüpfende pinkgestreifte 3 Meter große Stoffhasen. Darum gehe ich ungerne mit großer Tasche einkaufen in einigen Läden, man kommt sich schon vor als wäre man böse, wenn man gar keine bösen Absichten hat.

Ich sagte zur Kassenkraft: „Mir würde eine normale Plastiktüte reichen“. Seit neusten sind diese aus recycelfähigen Material in diesem Laden. Nun sagte ich noch der Verkäuferin „Ah, ihre Tüten sind nun aus Bio-Plastik, sie wissen schon das die genauso wenig abgebaut werden wie normale Plastiktüten?“ Nun wurde die Dame rot im Gesicht und wollte mir eine feste Tragetasche natürlich aus Plastik verkaufen, aber von denen halte ich noch weniger da das Material noch fester und unverrottbarer ist. Es gibt auch Taschen aus festem Stoff die sind mir lieber. Normalerweise habe ich immer den klassischen Stoffbeutel dabei, die ich auch gerne nach meinen Wünschen bemale oder selber nähe und im Schnitt mehr als 10 – 20 Jahre benutze, und auf Löcher werden generell Flicken aufgenäht.

Als Kunde kommt man sich immer mehr als Bösewicht vor, und die Hersteller?

Ich denke nicht nur der Kunde sollte bestraft werden, indem es heißt er solle Tüten sparen, denn viele Bürger machen das schon freiwillig, außer den Sparfüchsen wie schon oft beobachtet die ganze Packen an dünnen Gratistüten einstecken oder in Obststeigen unter den Plastikeinlagen verstecken. Und Unternehmen verdienen sich eine goldene Nase an dem Tütengeld denn Einkauf sind weniger als 1 Cent und Verkauf 10 – 30 Cent, wenn das keine Gewinnspanne ist? Nein, die Industrie sollte auch nachdenken, nicht nur wir sind arm dran wenn es keine saubere Umwelt mehr gibt sondern auch der Firmenboss der in seinen Fisch beißt und der Plastikpartikel im Bauch hat. Warum brauchen wir Getränke in Plastikflaschen? Warum Rasierer in Aufwändigen Plastikverpackungen?

Kekse in 5er Packungen braucht kein Mensch der Welt, kauft Euch doch kleine Dosen, in die ihr Kekse packt, die ihr auswaschen könnt, ich nehme dazu immer eine alte Zahnspangendose, ich hatte zwar nie eine aber die Dose hat genau die Größe um einen Riegel oder mehrere Kekse einzupacken für unterwegs. Und was mich besonders auf die Palme treibt, wer braucht bitte in aller Welt „Gurken in Plastikkondom?“ Die Gurken verderben nur schneller, ich wasche mein Obst und Gemüse vor verzehr, Hygienegründe können das nicht sein… Der Bauer und seine Erntehelfer habe auch kein fließendes Wasser auf dem Feld zum Händewaschen, der muss auch mal müssen… also wasch ich selbst. Warum machen Großkonzerne so weiter, obwohl sie wissen die Ressourcen werden immer weniger und die Umwelt immer belasteter? Hängt wirklich alles nur ab von Plastiktüten und dem bösen Endverbraucher, der die kauft?

Fazit, wir Kunden sollten mehr Produkte ohne Plastik kaufen, oder den Müll im Laden lassen (wobei der dann ggf. Geld dafür bekommt…) Verwendet wenn möglich Mehrwegtaschen, ich weiß nicht immer ist dies möglich, ich kann einem Kunden, der ein Bild auf Leinwand kauft, bei Regenwetter auch keine Papptüte mitgeben zum Transport… Und macht bitte, bitte einen Bogen um Billig-Lebensmittelhändler und Sonderangebots-Läden, das Zeug stinkt vor Gift und Weichmachern in den Himmel. Kauft weniger! Keiner wird glücklich durch mehr Konsum eher durch wenig und das aber achtsam.

Ich distanziere mich hier von pinkgestreiften Stoffhasen! Ich mag nur karierte oder unifarbene.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Plastikfrei, Verbraucher abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.